zurück

21.03.2018 - von Christian Lingnau

Jahresabschluss 2016

Das Jahr 2016 war für die Wald 1.1 gGmbH das achte operative Jahr des Unternehmens.

Wir hatten Einnahmen von insgesamt 125.000 Euro. Davon kamen allein 20.000 Euro als (zweckungebundene) Spende unseres Sponsors DOMO Chemicals. Die übrigen Einnahmen erzielten wir durch Baumspenden über unsere Website und den Baumservice. Demgegenüber standen Ausgaben in Höhe von 119.000 Euro. Das ergibt einen Überschuss von 6.000 Euro.

Aufwendungen

  • Die Personalkosten beliefen sich auf 63.000 Euro. Für den Website-Relaunch haben wir einen Entwickler eingestellt, der bei uns ein sechsmonatiges Praktikum absolviert hat. Möglich wurde das durch den Gewinn der Google Impact Challenge (10.000 Euro Preisgeld). Wir beschäftigen einen Mitarbeiter, der sich vor allem um alles Organisatorische, sowie die Webseite, Social Media und die Kommunikationen mit den Spendern kümmert und einen weiteren Mitarbeiter, der sich vor allem um die Pflege der Flächen und den Baumservice kümmern kann.
  • Für die Flächenpflege und den Baumservice haben wir einen gebrauchten Toyota Hilux gekauft (17.000 Euro). Mit dem neuen Stahlgitteraufsatz für den Anhänger (1.300 Euro) können wir jetzt mehr Schnittgut transportieren.
  • Um die Pflege der Flächen selbst in die Hand zu nehmen, haben wir einen Traktor mit Mulcher gekauft. Über eine Crowdfunding-Kampagne können wir knapp die Hälfte der Anschaffungskosten in Höhe von 14.500 Euro finanzieren.
  • Wir haben Abschreibungen in Höhe von knapp 13.000 Euro. Diese resultieren vor allem aus Kosten für den Zaunbau auf mehreren Flächen, die über die Nutzungsdauer (5 Jahre) abgeschrieben werden, sowie Abschreibungen für den Hilux und den Traktor.
  • Die Vorbereitung der Fläche bei Kobschütz ist mit hohem Aufwand verbunden. Allein der Einsatz eines Forstmulchers zum Entfernen des Sanddorns kostete 7.500 Euro.
  • Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen beinhalten u. a. Fahrzeugkosten, Miete und Nebenkosten (Büro), Hosting der Webseite, Werkzeug, Büromaterial, Kosten für Geldverkehr und Steuerberater.

Arbeitsschwerpunkte

  • Crowdfunding-Kampagne: Ein Schwerpunkt zu Jahresbeginn ist der erfolgreiche Abschluss der Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung eines kleinen Traktors. Damit können wir unsere Aufforstungsflächen effizienter bewirtschaften, weil wir unabhängiger von externen Dienstleistern werden.
  • Baumservice: Die Baumservice-Website geht online. Mit diesen Dienstleistungen können wir zusätzliche Einnahmen für unsere gemeinnützige Arbeit generieren. Außerdem sind unsere Mitarbeiter (und das Werkzeug) für die Flächenpflege so auch in den Wintermonaten ausgelastet.
  • Auszeichnungen: Der Rat für Nachhaltige Entwicklung zeichnet uns als Werkstatt N Projekt 2016 aus. Mit der Auszeichnung ist zwar keine Geldprämie verbunden, aber sie bestätigt unsere Arbeit und das Engagement unserer vielen Unterstützer. Darüber hinaus gehören wir zu den Gewinnern der Google Impact Challenge 2016. Wir hatten uns beworben, um den Relaunch unserer Website umsetzen zu können. Die Fördersumme in Höhe von 10.000 Euro wird dabei eine große Hilfe sein.
  • Freiwilligen-Einsätze: Im Frühjahr machen wir eine Aktion mit jungen Freiwilligen des Deutschen Roten Kreuzes in Wallendorf. Neben der Arbeit auf der Fläche geht es auch um Spaß: Zwei Teams treten im Geocaching gegeneinander an. Im Oktober arbeiten wir gemeinsam mit Freiwilligen im Projekt Friedrichshagen I. Dabei geht es wie in den Vorjahren um die Bekämpfung der Spätblühenden Traubenkirsche.
  • Website-Relaunch: Im März startet Gabor sein sechsmonatiges Praktikum bei uns. Er arbeitet in dieser Zeit Vollzeit an einer Neuentwicklung unserer Website auf Basis aktueller Open Source Technologien. Weil das Projekt über die Jahre gewachsen ist und viele spezielle Funktionen gebaut werden müssen, wird die Programmierung voraussichtlich länger dauern.

Administrative Tätigkeiten

  • Blog / Social Media
  • Spenderkommunikation
  • Buchhaltung

Zum Jahresende 2016 waren 4.301 Privatpersonen, Firmen, Schulen und Non-Profit-Organisationen registriert (+586 gegenüber 2015). Im Jahresverlauf wurden über 26.000 zusätzliche Bäume und damit insgesamt 217.575 Bäume gepflanzt.

Gewinn- und Verlustrechnung

1. Umsatzerlöse

31.092,33

2. Gesamtleistung 31.092,33
3. sonstige betriebliche Erträge  

   a) Erträge aus dem Abgang von Gegenständen des Anlagevermögens und aus Zuschreibungen zu Gegenständen des Anlagevermögens

1.563,76
   b) übrige sonstige betriebliche Erträge 92.111,71
4. Materialaufwand  

   a) Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren

236,86
   b) Aufwendungen für bezogene Leistungen 7.554,88
5. Personalaufwand  

   a) Löhne und Gehälter

50.850,00

   b) soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und für Unterstützung 12.368,82

6. Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen

12.744,34
7. sonstige betriebliche Aufwendungen  
   a) Raumkosten 2.604,19
   b) Versicherungen, Beiträge und Abgaben 2.239,76
   c) Reparaturen und Instandhaltungen 2.352,07
   d) Fahrzeugkosten 7.626,93
   e) Werbe- und Reisekosten 3.119,86
   f) Kosten der Warenabgabe 572,20
   g) verschiedene betriebliche Kosten 15.239,35
8. sonstige Zinsen und ähnliche Erträge 16,11
9. Zinsen und ähnliche Aufwendungen 3,35
10. Ergebnis nach Steuern 7.271,30

Dein Kommentar wird unwiederruflich gelöscht!

0 Kommentare

Du musst eingeloggt sein um Kommentare abzugeben.
Feedback ist momentan nur als Mitglied möglich!
Feedback is temporarily only available for members!

Ich habe keinen IPAT-Account und möchte
"I Plant a Tree" über mein
Facebook Profil benutzen.

Mit Facebook anmelden

Ich habe bereits einen IPAT-Account und möchte diesen mit meinem
Facebook Profil verknüpfen.
Hierfür bitte vorher einloggen:

Mit Facebook verknüpfen