zurück

04.06.2015 - von Micha

Jahresabschluss 2013

Tätigkeitsbericht 2013 Das Jahr 2013 war für die Wald 1.1 gGmbH das fünfte operative Jahr des Unternehmens.

Wir konnten insgesamt 33.232 Euro an Spenden einnehmen und haben Investitionszuschüsse für unser pädagogisches Projekt i.H.v 6.604 Euro erhalten, die wie folgt verwendet wurden:

  • Wir haben ca. 4.700 Euro für die Aufforstung unserer Flächen aufgewendet. Wir haben auf unserer Fläche in Nietleben den Zaun gesetzt und die Eichen gepflanzt. Im freiwilligen Einsatz haben wir vorher den Wald aufgelichtet und wuchernde Traubenkirschen entfernt. In einem weiteren Einsatz haben wir mit freiwilligen Helfern den dann aufkommenden Brombeerbewuchs am Boden entfernt, um die Eichen mit Licht zu versorgen. Den entstehenden Überschuss können wir erst 2014 ausgeben, da wir mehrere Flächen bepflanzen werden.
  • Etwas über 13.000 Euro haben wir an unsere Aushilfen und den Projektleiter des pädagogischen Konzepts als Löhne plus Sozialabgaben gezahlt. Alle anderen Mitarbeiter inklusive der Geschäftsführung arbeiten weiter ehrenamtlich
  • Wir haben es in 2013 geschafft mit dem Saalekreis einen unbefristeten und kostenlosen Pachtvertrag über eine neue Fläche von 15ha in Wallendorf /Luppe abzuschließen. Die Fläche ist eine ehemalige Mülldeponie, die wir in den nächsten Jahren renaturieren und aufforsten werden.
  • Unser pädagogisches Konzept auf der Fläche Wallendorf: Wir haben seit Juli 2013 ein Projekt vorangetrieben, bei dem wir Schulen in einem 20km Umkreis der neuen Projektfläche (Merseburg, Leuna, Bad Dürrenberg) angesprochen haben, um mit den Lehrern ein Konzept für die Beteiligung der Schulen an der Projektfläche zu gewinnen. Die Kinder der unterschiedlichen Klassenstufen sollen die Fläche auf ihre Weise nutzen – vom spielerischen Bestimmen von Pflanzen und Tieren bis hin zum Pflanzen von Bäumen in den höheren Klassenstufen. Wir haben diese Erarbeitung des Konzepts und die Akquise der Schulen zu 80% vom Land Sachsen-Anhalt finanziert bekommen und konnten einen Projektleiter für 6 Monate fest einstellen.
  • Wir hatten Abschreibungen von ca. 2.000,- Euro. Hier sind vor allem die Kosten für den Zaunbau auf den einzelnen Flächen aktiviert und werden über die Nutzungsdauer (5 Jahre) abgeschrieben.
  • Wir hatten Werbekosten in Höhe von 515 Euro
  • Etwas über 3.500 Euro waren sonstige Kosten. (Werkzeuge, Porto und Bürobedarf, Nebenkosten des Geldverkehrs, Buchführungskosten, Jahresabschlusskosten) 

Wir planen für 2014 die Anschaffung eines umweltfreundlichen Druckers/ Scanners/ Kopierers mit langlebigen Komponenten und sparen dafür ca. 800,- Euro an.

Für das Jahr 2014 stehen 3 grosse Projekte und deren Umsetzung incl. Pflanzungen und Zäunung an. Wir werden in Friedrichshagen II den Zaun bauen lassen, die Fläche professionell rein manuell von der Traubenkirsche säubern lassen und 16.000 Buchen pflanzen lassen. Ebenso stehen bereits die ersten beiden Teilflächen in Wallendorf mit insgesamt 18.800 Bäumen zum Einzäunen und Pflanzung an. Dazu werden ca. 40.000 Euro benötigt. Diese werden in 2014 ausgegeben.

Am Jahresende 2013 waren 2.500 Privatpersonen, Firmen und andere Nichtregierungsorganisationen registriert. Bis zum 31.12.12 konnten inzwischen 145.000 Bäume gepflanzt werden.

Gemeinsam mit den studentischen Angestellten und ehrenamtlichen Helfern hat sich die Geschäftsführung im Jahr 2013 im Wesentlichen um folgende Aufgaben gekümmert:

  • Realisierung des Projektes Friedrichshagen: hier waren wir in 2 Aktionen mit freiwilligen Helfern vor Ort und haben die nachwachsende Traubenkirsche auf 3ha bekämpft.
  • Flächenakquise
    • Flächensuche, Bemühungen bei verschieden Landkreisen, Landesregierungen, Unternehmen und privaten Besitzern 
    • Verhandlungen mit dem Saalekreis über die Nutzung der Altdeponie Wallendorf, incl. Beauftragung verschiedener Gutachten zum ökologischen Zustand der Altdeponie und zur Machbarkeit einer Aufforstung sowie der Vorbereitung eines möglichen pädagogischen Konzeptes
    • Planung und Vorbereitung einer weiteren Fläche in der Grösse von 2ha in Berlin-Friedrichshagen. Hier haben wir nun insgesamt 5ha Wald im Trinkwasserschutzgebiet in Pflege.
  • Flächennachsorge/ -betreuung und Rücksprache mit den verantwortlichen Forstwirten
    • Göritz
    • Selketal
    • Rübeland
    • Nietleben
    • Friedrichshagen I
  • Redaktionelle Tätigkeit um unsere selbst gestelltes Ziel der Umweltbildungsaufgabe wahrzunehmen
  • Veröffentlichung von eigenen redaktionellen im Bereichen: Umwelt, Klima, nachhaltige Waldwirtschaft
  • Weiterer Aufbau eines Netzwerkes zu Unternehmen die als potentielle Unterstützer und Spender in Frage kommen
  • Weiterer Aufbau der Nutzerdatenbank
  • Kommunikation mit Forstbetrieben in Berlin, um weitere Projektflächen zu realisieren
  • Ständige und fortlaufende Kommunikation mit den 2.500 Usern der Community.
  • Pflege der Sozialen Netzwerke wie Twitter (ca. 1.800 Follower) und Facebook (ca. 2.200 Fans)

Weitere Tätigkeiten waren administrativer Art:

  • Eine Finanzplanung für 2014 wurde erstellt
  • Die Firmenpräsentation in Deutsch und in Englisch wurde aktualisiert
  • Buchhaltung/ Jahresabschluss
  • Email / Post Verkehr 

Gewinn & Verlustrechnung

1. Umsatzerlöse 3.387,50 €
2. Gesamtleistung 3.387,50 €
3. sonstige betriebliche Erträge  

Sonstige Erträge im Rahmen der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit

39.836,44 €
4. Materialaufwand  
Aufwendungen für bezogene Leistungen 4.694,57 €
5. Personalaufwand  
a) Löhne und Gehälter 13.087,90 €
b) soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und für Unterstützung 3.235,86 €
  16.323,76
6. Abschreibungen  

auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen

2.084,51 €
7. sonstige betriebliche Aufwendungen               
aa) Raumkosten 2.505,63 €
ab) Versicherungen, Beiträge und Abgaben 83,06 €
ac) Reparaturen und Instandhaltungen 70,09 €
ad) Fahrzeugkosten 1.259,75 €
ae) Werbe- und Reisekosten 515,12 €
af) verschiedene betriebliche Kosten 3.612,31 €
  8.045,96 €
8. sonstige Zinsen und ähnliche Erträge 0,00 €
9. Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 12.075,14 €
10. sonstige Steuern 89,00 €
11. Jahresüberschuss 11.986,14 €

 

Dein Kommentar wird unwiederruflich gelöscht!

0 Kommentare

Du musst eingeloggt sein um Kommentare abzugeben.
Feedback ist momentan nur als Mitglied möglich!
Feedback is temporarily only available for members!

Ich habe keinen IPAT-Account und möchte
"I Plant a Tree" über mein
Facebook Profil benutzen.

Mit Facebook anmelden

Ich habe bereits einen IPAT-Account und möchte diesen mit meinem
Facebook Profil verknüpfen.
Hierfür bitte vorher einloggen:

Mit Facebook verknüpfen