zurück


04.06.2012 - von Christian Lingnau

Der WWF und das Schwarzbuch

Nach der Ausstrahlung einer kritischen Dokumentation steht der WWF erneut in der Kritik. Einem Artikel der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) zufolge versucht die Umweltstiftung das Buch zum Film vom Markt zu drängen.
image
Foto: orang utan von Diatherman [ CC BY-NC-SA 2.0 ]

In dem Film „Pakt mit dem Panda - was uns der WWF verschweigt“ kritisiert der Journalist Wilfried Huismann die Organisation für ihre Nähe zur Industrie. Per Ablasshandel würden sich umstrittene Unternehmen mit Hilfe des beliebten Panda-Logos „grünwaschen“. Indem der WWF so mit Gentechnikunternehmen und Palmöl-Herstellern kooperiere, sei er mitverantwortlich für Regenwaldzerstörung, Zwangsumsiedlungen und dem Tod gefährdeter Arten.

Nun geht der WWF gegen die Veröffentlichung von Huismanns neuem Buch „Schwarzbuch WWF“ vor. Wie die FAS berichtet, hat eine beauftragte Anwaltskanzlei bei mehreren großen Buchhändlern wie Amazon und Libri Unterlassungsansprüche geltend gemacht. Der Verlagsgruppe Random House zufolge wurde im Vorfeld „massiv Druck auf den Verlag ausgeübt“.

Das Landgericht Köln will erst nach einer mündlichen Verhandlung am 15. Juni darüber entscheiden, ob das Buch aus dem Handel genommen werden muss. Praktisch ist das Schwarzbuch jedoch kaum noch erhältlich. „Sollten die Händler ohne Prüfung kollektiv einknicken, käme dies einer Selbstzensur gleich, die die Meinungsfreiheit faktisch beschränkt“, kritisierte Müller-Sönksen, medienpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion.

Auf seiner Seite reagiert der WWF auf die zunehmenden Zensurvorwürfe: „Der WWF ist gegen jede Form von Zensur und verteidigt selbstverständlich Meinungsfreiheit und Pluralismus als Garanten eines demokratischen Rechtsstaats. Dazu gehört aber auch, dass Persönlichkeitsrechte geschützt und gewahrt bleiben.“ Letztere würden aber im „Schwarzbuch WWF“ verletzt. Schon im Interesse der über 435.000 Förderer, Partner und Mitarbeiter müsse man sich gegen falsche Tatsachenbehauptungen zur Wehr setzen.

ähnliche Artikel:

Dein Kommentar wird unwiederruflich gelöscht!

0 Kommentare

Du musst eingeloggt sein um Kommentare abzugeben.
Feedback ist momentan nur als Mitglied möglich!
Feedback is temporarily only available for members!

Ich habe keinen IPAT-Account und möchte
"I Plant a Tree" über mein
Facebook Profil benutzen.

Mit Facebook anmelden

Ich habe bereits einen IPAT-Account und möchte diesen mit meinem
Facebook Profil verknüpfen.
Hierfür bitte vorher einloggen:

Mit Facebook verknüpfen