zurück


31.08.2011 - von Christian Lingnau

Energiesparlampen richtig entsorgen

Energiesparlampen enthalten im Unterschied zu konventionellen Glühbirnen giftiges Quecksilber. Doch das Umweltbundesamt (UBA) gibt Entwarnung: Geht mal eine Lampe zu Bruch, sind 15 Minuten gründliches Lüften ausreichend. Allerdings landen die die Reste allzu oft anschließend im Hausmüll – was aus Gründen des Umweltschutzes zu Recht verboten ist.
image
Three energy saving light bulbs von Anton Fomkin
Wie wir berichteten, wird die beliebte 60 Watt-Glühbirne ab morgen langsam aber sicher aus den Geschäften verschwinden. Lediglich Restbestände des aus dem 19. Jahrhundert stammenden Relikts dürfen dann noch verkauft werden. Nachfolger sind die effizienten Energiespar- und LED-Lampen mit einer deutlich höheren Lebenserwartung.

Was viele Verbraucher verunsichert: Energiesparlampen enthalten Quecksilber und stellen somit ein Gesundheitsrisiko dar. In einem Versuch hat das UBA verschiedene Modelle getestet und kommt zu dem Ergebnis, dass schnelles und gründliches Lüften ausreichend Schutz bietet. Zudem gibt es inzwischen splittergeschütze Lampen, bei denen die Gefahren einer Vergiftung noch geringer seien. Die Behörde empfiehlt dennoch langfristig auf Modelle zu setzen, die ganz ohne Quecksilber auskommen - wie zum Beispiel LED-Lampen.

Trotz ihres Quecksilberanteils landen viele Energiesparlampen meistens im Hausmüll. Für den Naturschutzbund (NABU) sind dafür Handel, Hersteller und Kommunen verantwortlich. So sei der 1. September 2011 zwar „ein guter Tag für den Klimaschutz, aber ein Armutszeugnis für Handel und Hersteller. Sie müssen sich Tatenlosigkeit vorwerfen lassen, denn sie haben trotz des seit Jahren steigenden Umsatzes von Energiesparlampen kein ordentliches Rücknahmesystem aufgebaut“, erklärt NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. Beim Kauf von Energiesparlampen sollten Verbraucher daher auf einen möglichst niedrigen Quecksilbergehalt (unter 1,5 Milligramm pro Lampe) sowie ein Lampengehäuse mit Splitterschutz achten.


Autor: Christian Lingnau

ähnliche Artikel:

Dein Kommentar wird unwiederruflich gelöscht!

0 Kommentare

Du musst eingeloggt sein um Kommentare abzugeben.
Feedback ist momentan nur als Mitglied möglich!
Feedback is temporarily only available for members!

Ich habe keinen IPAT-Account und möchte
"I Plant a Tree" über mein
Facebook Profil benutzen.

Mit Facebook anmelden

Ich habe bereits einen IPAT-Account und möchte diesen mit meinem
Facebook Profil verknüpfen.
Hierfür bitte vorher einloggen:

Mit Facebook verknüpfen