back


May 6, 2010 - by Jan

Wenn das mit den 2 Grad Klimaerwärmung nicht zu schaffen ist, ab wann wird es dann wie gefährlich?

Das 2 Grad Ziel scheint in weite Ferne gerückt, Green Boy von Neidgrün stellt sich nun der Frage: Ab wann wird es für die Menschheit gefährlich? - Jan

Wenn die globale Temperatur nur um 21 Fahrenheit (nicht Grad Celsius!) ansteigen würde, könnte die Hälfte der Menschheit im wahrsten Sinne des Wortes gekocht werden. Eine neue Studie hat aufgezeigt - dass die Erde nicht sonderlich stark "heisser" werden muss, damit dieser Plante "unlebar" wird. Hört sich erstmal nach Drama und Horror Szenario an ..


Matthew Huber, ein Atmosphären Spezialist hat eine Computer Simulation zur Hand genommen, was im Schlechtesten Falle eines Klimawandels passieren würde. Er stellte sich die Frage, was passieren würde wenn die Temperatur um 21 Fahrenheit im Vergleich zum 2007er Durchschnitt ansteigt. Dann schaute er sich die einzelnen Regionen dieser Welt an - die ohnehin schon sehr, sehr warm sind (wie z.b. Saudi Arabien). Und auf der Karte kann man das Ergebnis sehen - die weissen und violetten Regionen sind jene, wo der Mensch das Limit an "ertragbarer" Hitze erreichen würde - und eine Hitzeschockwelle die wahrscheinliche Folge wäre.


Man entsinne sich da einfach nochmal an den Rekord Sommer 2003. Da las man beinahe täglich von Hitzetoten in ohnehin schon warmen Regionen (Australien, etc.) der Welt, wenngleich es auch "betagte und schwächere,. bzw. anfälligere" Menschen waren, die damals betroffen waren. Alleine in Europa starben schätzungsweise 70.000 Menschen.


Wet-bulb temperature is equivalent to what is felt when wet skin is exposed to moving air. It includes temperature and atmospheric humidity and is measured by covering a standard thermometer bulb with a wetted cloth and fully ventilating it. The researchers calculated that humans and most mammals, which have internal body temperatures near 98.6 degrees Fahrenheit, will experience a potentially lethal level of heat stress at wet-bulb temperature above 95 degrees sustained for six hours or more.


Huber fügte hinzu ..


Although areas of the world regularly see temperatures above 100 degrees, really high wet-bulb temperatures are rare. This is because the hottest areas normally have low humidity, like the 'dry heat' referred to in Arizona. When it is dry, we are able to cool our bodies through perspiration and can remain fairly comfortable. The highest wet-bulb temperatures ever recorded were in places like Saudi Arabia near the coast where winds occasionally bring extremely hot, humid ocean air over hot land leading to unbearably stifling conditions, which fortunately are short-lived today . . . We found that a warming of 12 degrees Fahrenheit would cause some areas of the world to surpass the wet-bulb temperature limit, and a 21-degree warming would put half of the world's population in an uninhabitable environment.


Man kann diese Studie sehen wie man will. Ob als "Warnung", oder aber als futuristische Horror Szenario. Wie auch immer. Es gab schon lange Zeit bevor der Homo Sapiens das Licht der Welt erblickte - Hitze und Kältezeiten. Und wenn wir wieder mal eine Hitze Periode auf Erden haben - einerlei was die Ursache war - kann es mal eben die Menschheit um eine beträchtliche Summe reduzieren.


Dieser Beitrag erschien zuerst auf Neidgrün. Die Veröffentlichung auf IPAT erfolgte mit freundlicher Genehmigung durch Philipp.

Your comment will be deleted irrevocably!

0 comments

You must be logged in to comment.
Feedback ist momentan nur als Mitglied möglich!
Feedback is temporarily only available for members!

Ich habe keinen IPAT-Account und möchte
"I Plant a Tree" über mein
Facebook Profil benutzen.

Mit Facebook anmelden

Ich habe bereits einen IPAT-Account und möchte diesen mit meinem
Facebook Profil verknüpfen.
Hierfür bitte vorher einloggen:

Mit Facebook verknüpfen